2.0

Industrial Engineering- und Lean-Tools - Ready to Go.

Lean Management

Denkprinzipien, Methoden und Vorgehen zur effizienten Gestaltung der gesamten Wertschöpfungskette

Lean Management - Die richtige Strategie und Taktik wählen

Was ist Lean Management?
Definition

Der Begriff Lean Management hat sich aus der Verallgemeinerung der Prinzipien der Lean Production entwickelt. Beim Lean Management steht nicht mehr nur die schlanke Produktion im Fokus, sondern Lean Managament ist ein ganzes System der Führungsphilosophie.  Mit Lean Management als Führungs- und Organisationskonzept sollen nicht nur in der Produktion, sondern in allen Bereichen eines Unternehmens jede Form von Verschwendung, Fehlern und unnötigen Kosten vermieden werden. Gleichzeitig wird nach bestmöglicher Qualität gestrebt.

Der Verschwendung die rote Karte zeigen

Lean Management beschränkt sich nicht nur auf die Produktion und Fertigung (Lean Production), sondern bezieht auch die Instandhaltung (Lean Maintenance) und die Geschäftsprozesse (Lean Administration) ein.

Ein wesentliches Element des Lean Management ist die strikte Kundenorientierung. Das bedeutet, dass die Produktion exakt auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt werden muss.

Nächster Workshop zum Thema
Lean Deployment am 17.03.2017 in Lünen.
Wohin soll ich weitere Informationen senden?

Makikami - Prozesse in der Verwaltung

Makigami

Mit der Makigami-Methode werden Geschäftsprozesse, also der Office-Bereich, dargestellt und analysiert.

Der Prozess erscheint als Flussbild und Schnittstellen sind leicht erkennbar. Zu jedem Prozessschritt werden Informationen wie der Informationsträger, die Aktionszeit, wertschöpfende Zeit und Verschwendung dargestellt. Schwierig ist die Darstellung von Parallelprozessen - in der Regel ist hierfür eine weitere Analyse erforderlich.

Lean Assessment - Erfolg messbar machen

Lean Assessment
Lean Audit

Mit den Methoden des Lean Assessment werden die Erfolge bei der Umsetzung der Lean-Projekte messbar gemacht. Dazu gehört der Aufbau bzw. die Erweiterung eines geeigneten Kennzahlensystems, die Durchführung regelmäßiger Reviews und Audits und die transparente Kommunikation der Ergebnisse mit den Mitarbeitern.

Die Ergebnisse des Lean Assessment werden häufig in Spinnennetzdiagrammen dargestellt.

Checkliste Managementfragen Gemba-Walk

Sie erhalten einen Auszug aus meinem E-Book Gemba-Walk, der 10 Checklisten für die verschiedenen Management-Bereiche enthält. Außerdem gewinnen Sie einen Einblick in den Inhalt des E-Books.

Lean Daily Management

Lean Daily Management

Lean Daily Management (LDM) ist das System, mit dem Sie Kundennutzen durch eine angemessene Unterstützung und Führung sowohl der Prozesseigentümer als auch der Kunden stiften. Einige der Lean Daily Management-Elemente, die üblicherweise verwendet werden, sind Leader Standard Work (LSW), Boards für die visuelle Steuerung und die tägliche  Rechenschaftspflicht. Diese Elemente sind jedoch nur wirksam, wenn sie mit der richtigen Einstellung verwendet werden - beginnend mit einem effektiven Lean Management. Bei der Umsetzung des LDM sind folgende Prinzipien zu beachten:

  • Einfach und visuell
  • Management by Sight
  • Pull-System
  • Bestand nach Bedarf
  • Einzelfertigung oder kleine Losgrößen
  • Minimale Durchlaufzeit
  • Qualität in jedem Prozessschritt
  • geführter Wertstrom, Fluss-Prinzip
Lean Deployment für motivierte Mitarbeiter

Lean Deployment

Der methodische Ansatz des Lean Deployment stellt die Entwicklung der Mitarbeiter in das Zentrum des Geschehens. Das folgt aus einer logischen Schlussfolgerung: Die Mitarbeiter sind das wertvollste Kapital eines Unternehmens. Mit ihrem Engagement und ihrer Motivation steht und fällt das gesamte Unternehmen.

Das Potential der Mitarbeiter soll durch die Optimierung der Prozesse dauerhaft entfaltet (to deploy) werden. Ihre Erfahrungen, Fähigkeiten, Interessen und verborgenen Potentiale sollen durch positive Veränderungen am Arbeitsplatz für das Unternehmen genutzt werden. Positiver Effekt ist eine steigende Zufriedenheit am Arbeitsplatz, gegenseitige Wertschätzung und eine steigende Effektivität -  also Wettbewerbsfähigkeit.

Lean Tools für Prozessoptimierung
Lean Pull-Prinzip und One Piece Flow

Pull-Prinzip,
Fluss-Prinzip

Das Pull-Prinzip (ziehendes System) setzt einen einfachen Gedanken um: lass den Kunden - sowohl intern als auch extern - abrufen, was er braucht, und liefere es ihm zum  richtigen Zeitpunkt. Der Kunde bzw. nachfolgende Prozessschritt gibt den Impuls, was wann und in welcher Menge bzw. geliefert werden soll (PULL statt PUSH)

Die Umsetzung des Fluss-Prinzips (eng. One piece flow) ist ein entscheidendes Element im Lean Management. Das große Ziel besteht darin, das richtige Produkt zur richtigen Zeit zu liefern - sowohl an den Kunden als auch im innerbetrieblichen Wertstrom an die einzelnen Arbeitsstationen.

Dazu müssen zunächst die Prozessschritte in eine optimale Reihenfolge gebracht und dann miteinander synchronisiert werden - entweder parallel oder Just in Time (JIT). Einen kontinuierlichen Fluss herzustellen gelingt nur, wenn Arbeitsinhalte ausgeglichen (Line Balancing) und Bottlenecks aufgelöst werden.

Mit dem One Piece Flow können Bedarfsschwankungen nivelliert werden.

Unsere Unterstützung

Nutzen Sie das kostenlose 30-minütige Coaching-Gespräch. Wir vermitteln qualifizierte Berater und Spezialisten, die mit Ihnen diese Etappe auf dem Weg zur Prozessoptimierung gemeinsam gehen und Sie bei der Anwendung der richtigen Lean Management Tools kompetent und zuverlässig unterstützen. helfen.